VGL 2006

22. Januar 2018

Das war der 36. Valentin Gletscherlauf 2006

Der 36. Valentingletscherlauf geht mit 3-wöchiger Verspätung am 21. Mai 2006 erfolgreich über die Bühne. Der Wettergott meint es in diesem Jahr mit unserer Spitzenveranstaltung ganz und gar nicht gut, zwingt uns am ursprünglichen Termin mit Neuschneemassen von mehr als einem halben Meter in letzter Minute zur Absage und hinterlässt erheblichen Sachschaden.
Auch der zweite Anlauf findet bei unsicheren Wetterverhältnissen statt. Trotzdem finden sich rund 200 begeisterte Freunde des Gletscherlaufes zum Start am Valentinthörl ein. Sie lassen sich von Nebel und zeitweise leichten Niederschlägen nicht abschrecken und werden mit guten Abfahrts-verhältnissen wie schon lange nicht belohnt.
Den guten Verhältnissen sind auch die niedrigen Durchschnittszeiten in beiden Rennklassen zu verdanken – ihnen am nächsten kommt in der Gästeklasse das Team „Mauthen I“. In der Bergrettungsklasse beendet das Team „AEG Hermagor“ das Rennen mit dem geringsten Abstand zur Mittelzeit und holt damit den begehrten Wanderpokal von Mojstrana (SLO) wieder zurück auf Kärntner Boden.
Noch während der Siegerehrung öffnet der Himmel über der Valentinalm seine Schleusen. Der heftige Regen tut der guten Stimmung in der After-Race-Party jedoch keinen Abbruch. Ausgezeichnet bewirtet von Walter Mühlmann und seinem Team wird in alter Valentin-Gletscherlauf-Manier gefeiert bis in die späten Abendstunden.
Der Erfolg des Rennes ist heuer sicherlich in besonderem Maße auf die ausgezeichnete Arbeit des Organisationskomitees rund um Ortsstellenleiter Roland Pranter zurückzuführen. Das Team hat sich durch die widrigen äußeren Verhältnisse nicht beirren lassen und einen tollen Bewerb auf die Beine gestellt.
Natürlich gebührt unser Dank auch den vielen großzügigen Gönnern und Sponsoren unserer Veranstaltung, die uns hoffentlich auch im nächsten Jahr die Treue halten.
Nicht zuletzt sind es aber vor allen die vielen Fans, die den Valentingletscherlauf alljährlich zu einer unverwechselbaren, stimmungsvollen Veranstaltung machen. Wir bedanken uns bei Ihnen mit einem kräftigen „Berg Heil“ für die Sommersaison und freuen uns schon auf ein Wiedersehen zum Gletscherlauf 2007.

[Mag. Bernd Eder – Referat Öffentlichkeit]