Alarmübung mit SEG Rotes Kreuz Hermagor

02.08.2017

Am 21 Juli wurde von der Bergrettung Kötschach-Mauthen und der „SEG Rotes Kreuz Hermagor“ eine Alarmübung abgehalten. Übungsort war der Nölblinger Graben im Bereich des Wanderweges zur Zollnersee-Hütte.

Vier Personen (zwei Erwachsene, zwei Kinder) waren über steiles felsiges Gelände in das Bachbett geklettert. Beim Versuch wieder herauszukommen stürzten zwei Personen ab und verletzten sich schwer. Die Kinder wurden leicht verletzt. Danke an die „Schminker“, welche den Unfall sehr realistisch nachstellten.

Nach dem Eintreffen am Unfallort verschaffte sich die Einsatzleitung zuerst eine Übersicht. Aufgrund des Geländes war es notwendig, ein Seilgeländer aufzubauen, um die Sanitäter sicher zu den Verletzten zu bringen. In der Zwischenzeit begann die Bergrettung, einen Mannschaftzug mit Hilfstragseil aufzubauen. Durch das rasche Einbrechen der Dunkelheit und den zeitaufwändigen Aufbau wurde den Bergrettern in Punkto „schnelles und trotzdem sicheres Arbeiten“ einiges abverlangt.

Nach der Erstversorgung durch die Sanitäter am Unfallort konnten alle Verletzten geborgen  und  zur  weiteren Behandlung in die Sanitätsstation gebracht werden.

Ich möchte mich nochmals bei der Bergrettung und dem Roten Kreuz für die gelungene Übung bedanken.

Gernold Flaschberger