„Alpiner Marterpfahl“ – …….

30.12.2009

– so liebevoll wird der Eisturm in Kötschach-Mauthen genannt. Der 28m hohe Turm ist eine richtige Spielwiese für Eiskletterer die sich fit halten wollen oder sich einfach nur für die natürlichen Eisfälle vorbereiten.

Bei angenehmen -4°C, TOP Eiszustand und mit geschliffenen Eisbeilen konnten durch Herwig (Pogo) Winkler, Lois Ortner und Klaus (Schurli) Hohenwarter mehrere Routen durchstiegen werden. Mit aufgeblasenen Unterarmen wurden die Varianten für die am 02. Jänner 2010 stattfindenden Österreichischen Meisterschaften im Eisklettern getestet.

Der Eisturm kann natürlich auch von Quereinsteigern genützt werden, die das Feeling, mit Eisbeilen und Steigeisen senkrecht über das Eis aufzusteigen, genießen wollen. Weitere Infos über Öffnungszeiten und Kostenbeiträge unter www.oeav-obergailtal.at

[Schurli]




Bei strahlenden Sonnenschein…..

28.12.2009

…….und sehr guten Schneeverhältnissen, wagten wir uns heute nach Heiligenblut.

Meine Überlegung war es, wieder einmal etwas Neues kennen zu lernen und nicht immer auf den Gipfeln die man schon des Öfteren bestiegen hat, herumzugeistern.  Somit fuhren wir kurzerhand  ins Mölltal um den Brennkogel, in der Nähe der Großglockner Hochalpenstraße, zu erklimmen. Die Verhältnisse waren vor zwei Tagen wirklich einzigartig, leider machte uns gestern der Wind einen Strich durch die Rechnung. Im Kammbereich knapp unter dem Gipfel mussten wir die Tour abbrechen, da der Triebschnee, die Hangsteilheit und das Bauchgefühl nicht mehr mitmachten.

Trotzdem fuhren wir gut Schi an einem wunderbaren Schönwettertag.

[Simon Wurzer]





Reiterkarspitze 2.422 m

28.12.2009

Die leuchtend weißen Osthänge der Reiterkarspitze gehören mit Sicherheit zu den skifahrerisch besten Zielen der Karnischen Alpen. Wer hier bei guten Schneeverhältnissen unterwegs ist wird eine Traumabfahrt allererster Güte finden. Und heute waren super Bedingungen – 15 cm Pulverschnee auf hartem Untergrund. Zwar war das Spuren ein wenig anstrengend weil es keine Bindung zwischen Alt und Neuschnee gab, dafür war aber die Abfahrt „Megageil“.

[Roland Pranter]

reiterkarspitze




Older Posts »