War wohl nix

29.10.2009

Herbstzeit ist Wanderzeit.
So beschlossen Herwig (Pogo) Winkler und meine Wenigkeit die Überschreitung von Edigon – Steinwand – Letterspitze und Wasserköpfe vorzunehmen.
Ausgehend von der Obergailer Alm über die Enderberghütte erreichten wir das verschneite Schönjöchl. 10cm Neuschnee bei blauem Himmel und einer Top Fernsicht – einfach zum SCHREIEN.
Beim weiteren Anstieg auf den Edigon, stellten sich die Verhältnisse ganz anders dar. Sehr kalt, der Weg eingeweht und darunter das blanke Eis. Am Gipfel des Edigon (2511m) entschlossen wir uns, dieses Vorhaben abzubrechen. Jo – das war auch zum SCHREIEN.

Spruch des Tages – am Gipfelkreuz des Edigon eingraviert:
Viele Wege führen zu Gott – einer führt über die Berge

[Schurli]




Der erste Vereinsabend

26.10.2009

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, dann zieht es die Bergrettung Kötschach Mauthen für Schulungen und diverse Fortbildungen wieder in das Vereinsheim.

Für den ersten Ausbildungsabend stand Orientierung mit Kartenkunde auf dem Programm. Der Vortragende, unser frisch gebackener Bergführer Simon (Simse) Wurzer, begann seinen Vortrag mit einem schriftlichen Test, wo auch jeder Bergretter sein Wissen überprüfen konnte. Später bei seinem Referat über Orientierung und Kartenkunde – auch mit praktischen Beispielen – ging es dann ins Eingemachte.
Auf diesem Wege bedanken wir uns für den sehr informativen Ausbildungsabend.

[Schurli]




FITZ ROY – Casarotto Pfeiler

23.10.2009

Seit 22. Oktober ist unser Kamerad Reinhard (Ragno) Ranner unterwegs, um sein diesjähriges Ziel zu erreichen – den Casarottopfeiler am Fitz Roy. Für dieses Unternehmen trainierte er sehr hart, um dann  im entscheidenen Moment dem Berg paroli zu bieten.

Eckdaten:

Team: Reinhard Ranner, Wolfgang Keinprecht, Peter Perhab

Tour: Casarottopfeiler auf den Fitz Roy

Die Tour besteht aus 2 Pfeilern – der erste Pfeiler wurde ca. 7-8 mal wiederholt aber eine durchgehende Begehung bis auf den Gipfel des Fitz Roy gibt es  erst eine.

Länge: 1500 HM

Schwierigkeiten: bis VIII+, Kombigelände (Eis/Fels)

Dauer: 6 Wochen

Anreise: München – Atlanta – Buenos Aires – Calafate; dann 5 stündige Autofahrt nach Chalten.

Zustieg: Von Chalten wird man das Basislager in ca.  9 Stunden erreichen. Dort wird dann eine Schneehöhle gegraben wo das Team eventuell auch ein einige Tage ausharren muß.  Von der Schneehöhle aus erfolgt dann ein ca. 2 stündiger Zustieg zur Wand.

Abstieg: Abseilen über die Californiaroute

Wir wünschen Reini mit seinem Team alles Gute und viel Erfolg am Berg.




Older Posts »