Lawineneinsatzübung 2016/17

11.02.2017

Am 11. Februar findet am Eingang zum Angerbachtal die Lawineneinsatzübung unserer Ortsstelle statt, die aufgrund der unzureichenden Schneelage bereits mehrmals verschoben werden musste. 

Bereits am Vorabend der Übung werden in einem Ausbildungsabend nochmals die Alarmierungskette, die Organisation und der Ablauf eines solchen Einsatz durchgesprochen. Schon dabei wird klar, dass es sich bei einem solchen Einsatz um eine komplexe, logistische Herausforderung für den Einsatzleiter und die gesamte Mannschaft handelt, welcher – anders als beispielsweise bei einem Sucheinsatz – unter hohem Zeitdruck mit umso höherer Disziplin zu begegnen ist. Es zeigt sich, dass gute Planung, die richtige Einschätzung der Situation und laufende Übung, sei es in der LVS Suche, sei es im Durchspielen der Abläufe für einen erfolgreichen Einsatzverlauf im Ernstfall den Ausschlag geben.

Die Übung selbst verläuft planmäßig und sehr gut. Alle Schritte des Einsatzes werden gemeinsam durchgearbeitet. Von der Alarmierung, über die Beladung des Einsatzfahrzeuges, die Ankunft am Einsatzort, das Vorrücken der „schnellen Truppe“, die Ortung und Bergung der Verschütteten mittels Lawinenhund und LVS bis hin zur Sondierung des Lawinenkegels nach Verschütteten ohne LVS. Jeder Schritt wird genau erklärt, durchbesprochen und diskutiert und so wir jedem einzelnen von uns gut klar und eingeprägt, was im Ernstfall zu tun ist.

Die Übung zeigt, dass wir von der Bergrettung gut für den Ernstfall vorbereitet und der Herausforderung eines solchen Einsatzes gut gewachsen sind. In diesem Sinne könnte der Skitourenwinter jetzt endlich anlaufen. Die Schneelage hat sich in den letzten Tagen schon verbessert und wir rechnen damit, dass es in den nächsten Wochen sicherlich noch schneien wird und sich damit der eine oder andere schöne Skitourentag in unserer Region noch ausgehen wird. Bereits jetzt wünschen wir viel Spaß dabei, eine unfallfreie Zeit in unseren Bergen und Berg Heil!

[Bernd]




VGL – update 28.04.2016

28.04.2016

Nach den letzten unerwarteten Schneefällen im Valentintal  müssen wir die Lage neu beurteilen. Messungen zufolge hat es ca. bis zu 50 cm Neuschnee gegeben. Morgen, am Freitag, werden wir uns ein Bild Vorort machen  –  von „oben“ und von „unten“. Nach diesem Lokalaugenschein werden wir dann die definitive Entscheidung über Startpunkt, Ziel und Streckenführung machen und euch über diesen Blog informieren.

Das Wetter scheint aber am Renntag ein Einsehen zu haben und es wird ein wunderschöner, „spätwinterlicher“ Vormittag werden. Die Siegerehrung wird wie gewohnt bei der Unteren Valentinalm stattfinden und die Temperaturen „ zum Sitzenbleiben“ werden auch das erträgliche Maß haben.

 

Wetter laut ZAMG von heute 14:23 Uhr

 

Wettervorschau Samstag

Wettervorschau Samstag

 




Tourenlauf Monte Zermula

26.04.2016

Am Sonntag 24.4. waren gleich zwei Veranstaltungen zu besuchen. Eine Mannschaft fuhr zum „44. Kofler Memorial“ nach Slowenien und unser Team nach Italien zum Monte Zermula.

Mit 8 Teilnehmern (Charly, Nosti, Günther, Adolf, Hannes, Martin, Richi u. Lisa) stellten wir 4 Mannschaften. Am Start war das Wetter noch recht passabel. Doch der ange-kündigte Schneefall und Wind ließ nicht lang auf sich warten und trat bereits kurz vorm Lanzenpass ein. Bis zur Abfahrt wurde es immer kühler und es wurde nur eine kurze Rast gemacht. Die Schneeverhältnisse bei der Abfahrt waren bis ins Ziel optimal und es ging herrlich zum Schifahren.

Bei der anschließenden Siegerehrung  auf der Malga Meledis konnte die Mannschaft mit Charly und Nosti einen Preis einheimsen.

(Richi)




« Newer PostsOlder Posts »