2. Update zum 47. Int. Valentin – Gletscherlauf

17.04.2017

Heute haben wir uns wieder einmal auf den Weg gemacht um die Schneeverhältnisse im Valentintal zu kontrollieren. Dafür dass wir dieses Jahr keinen so richtigen Winter hatten, haben wir dennoch den für uns so wichtigen Winter knapp oberhalb der Oberen Valentinalm angetroffen. Es sind zwar nicht die Massen Schnee der Vorjahre, aber es ist genug um herrliche Schwünge in den Firn zu legen. Auch auf den Rauchkofel war noch genug Schnee für  eine sensationelle  Abfahrt bis zum Valentin Törl. Ab dem Valentin Törl war es hart wie auf einer Piste. Den Schnee den wir heute angetroffen haben werden wir auch am Samstag den 29. April haben. Wir bitten euch die Schi noch nicht ins Eck zu stellen, sondern unterstützt bitte eure Bergrettung mit der Teilnahme am Schitourenabschluss 2017. Wir werden euch immer wieder am laufenden halten und freuen uns auf viele Teilnehmer.

[Roland]




Der 46. VGL ist Geschichte

30.04.2016

Einer der bekanntesten und traditionellsten Tourenläufe ging unfallfrei über die Bühne.

Am Morgengrauen nehmen bis zu 500 Skitourengeher den Aufstieg zum Wodnertörl auf sich. Der Wettergott meint es auch heuer wieder sichtlich gut und bietet uns einen tiefblauen Himmel mit strahlendem Sonnenschein.

Wie jedes Jahr geht unser Rennen über die Grenzen sei es Italien, Slowenien, Deutschland, Südtirol oder ganz Österreich – der Valentin Gletscherlauf ist für viele zu einem jährlichen Pflichttermin geworden.

Bei herrlichem Sonnenschein werden die Rituale des Rennens zelebriert: Musik am Törl, das gewohnte und bewährte Startprozedere und die unverwechselbare Stimmung im Ziel.

Die Abfahrt vom Törl zum Gamsgraben ist durch die frühlingshaften Temperaturen und die dadurch stark durchfeuchtete Schneeauflage heuer besonders selektiv, wird aber von allen Teilnehmern sicher und unfallfrei gemeistert. Den Weg vom Ziel zum Ort der „After Race Party”, der traditionell über diverse Labestationen führt, bringen manche schneller – manche „bierschaumgebremst“ etwas langsamer hinter sich.

Danke an unsere Freunde aus Italien, Südtirol, Slowenien, Deutschland, Südtirol und ganz Österreich die bei dieser Veranstaltung teilgenommen haben sowie allen Sponsoren und Gönnern, durch die, der Valentin Gletscherlauf eine „SPITZEN“ Veranstaltung wird.

Hier klicken: Ergebnisliste 2016

Fotogalerie Event-Gucker: https://www.pictrs.com/foto-scherer/3390822/46-valentin-gletscherlauf-2016?l=de

Fotogalerie ÖAV-Obergailtal Lesachtal: http://www.oeav-obergailtal.at/index.php/fotogalerien/touren-fotogalerie/category/342-3004valentinlauf

[Klaus „Schurli“ Hohenwarter]




VGL – letztes update

29.04.2016

Erkenntnisse von der heutigen Erkundungstour:

Das Valentintal präsentiert sich nach dem Schneefall der letzten Tage von einer sehr winterlichen und somit von seiner besten Seite. Wir hatten heute auch die Gelegenheit im Zuge eines Erkundungsfluges das Valentintal nochmals zu inspizieren. Danke nochmals an Willi Ertl vom Lawinenwarndienst Kärnten und BMI Einsatzpilot Stefan Pichler mit Flugretter Horst Wohlgemuth für die professionelle Unterstützung.

Die Verhältnisse sind traumhaft und auch das Wetter scheint noch sehr schön zu bleiben. Die Auffahrt mit dem Auto wird bis zum “Gamsgraben” gestattet, wo sich dann auch das Ziel befindet. Von da geht’s mit Schiern ab in Richtung Wodnertörl. Um auf eventuelle Wetter bzw. Temperaturänderungen rechtzeitig reagieren zu können, werden wir mit dem Start schnellst möglich beginnen damit wir dann ganz sicher bis zu Mittag aus dem Valentintal heraußen sind, um uns dann dem gemütlichen Teil zu widmen. Jeder Teilnehmer ist angehalten seine Notfallausrüstung entsprechend der Ausschreibung bei sich zu führen.

Liebe Freunde des 46. internationalen Valentingletscherlaufes – dem Saisonfinale steht nichts mehr im Wege. Die Bergrettung Kötschach-Mauthen freut sich schon, wieder ALLE Freunde des Schitourenlaufes beim Start am Wodnertörl begrüßen zu dürfen.

Also – WICHTIG – Schi, Notfallausrüstung, Motivation und Gute Laune schon heute Abend einpacken.

Ortsstellenleiter Klaus „Schurli“ Hohenwarter

 




Older Posts »