Tägliches Update zum VGL

28.04.2012

 

Mit der ZAMG – der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik als Partner und als unser Wettermacher – können wir heuer ein besonderes Service anbieten. 

Hier auf diesem Blog, aber auch auf der Webseite der ZAMG unter Wetter in Kärnten wird täglich die Wettervorhersage für den Renntag, abgestimmt für den Bereich unseres Valentin Gletscherlaufes, veröffentlicht. 

Wettervorschau für „Valentin-Gletscherlauf“ am 29.4.2012
ausgegeben von der ZAMG-Kärnten am 28.04.2012 um 10:00 Uhr:
 

Vor dem Rennen, d.h die Nacht von Samstag auf Sonntag verläuft in den Karnischen Alpen abgesehen von ein paar hohen dünnen Wolken klar. Tagsüber ziehen dann ausgedehnte Wolken in hohen und mittelhohen Schichten durch, welche die Sonne teilweise verdecken können. Die Gipfel sind zunächst frei, ab Mittag können am Hauptkamm die Gipfel in Nebel geraten, es sollte trocken bleiben. Im Tagesverlauf frischt lebhafter Südwestwind auf. In der Früh liegen die Temperaturen in 1600m bei rund 6 Grad, beim Start um 9:00 hat es in 2100m Höhe etwa 7 Grad. Tagsüber dann in der Höhe kaum Temperaturanstieg. 

Schneeverhältnisse – Situation vom Freitag 27.04.2012: 

Heute (Freitag) machten wir erneut eine Erkundungstour – diesmal war es auch möglich den Rauchkofel zu begutachten. Es war heute in der Früh sehr föhnig und die Temperaturen stiegen relativ schnell an. Dies bedeutet für die Lawinenentladungen ein positives Zeichen – für die Festigkeit des Schnee’s aber eher nicht so gut. Die für morgen prognostizierten hohen Temperaturen werden sich auch nochmal positiv, für die Selbstentladung der Lawinen, niederschlagen. 

Nichtsdestotrotz wird es am Renntag, wie bereits gestern hier erwähnt, einen früheren Start geben, da die Tageserwärmung immer noch kleine Rutschungen verursachen kann. Es werden ALLE angehalten sich früh auf den Weg zu machen!! Auch die Notfallausrüstung (LVS Gerät, Schaufel und Sonde) ist unumgänglich und wird auch kontrolliert. 

Somit steht dem sonntägigen Start am und vom Valentintörl nichts entgegen. 

Schneeverhältnisse – Situation vom Donnerstag 26.04.2012: 

Heute (Donnerstag) machten wir uns wieder auf den Weg um die Schneelage im Hochtal bzw. am Valentintörl zu überprüfen. Die Situation ergab sich letztendlich positiver als erwartet. Die Lawinen von der Kellerwand sind teilweise schon durch Selbstauslösungen abgegangen und haben sich als gewaltiger Lawinenkegel im Hochtal breit gemacht. Die vorherrschenden hohen Temperaturen und der kräftige teils warme Südwestwind tragen positiv für die Setzung der Schneedecke bei. 

Die Strategie für Sonntag wird ein rascher Ablauf des Rennens sein, d.h je früher wir starten desto besser, denn man muss bei den hohen Temperaturen auch den Taggang ins Kalkül mit einbeziehen. 

Am Sonntag wird es auch unumgänglich sein, dass jeder Teilnehmer die Notfallausrüstung (LawinenVerschüttetenSuchgerät, Sonde und Schaufel) mit hat – dies wird auch bei der Oberen Valentinalm kontrolliert – sollte jemand keine Notfallausrüstung mitführen, bekommt er auch keine Starterlaubnis. Die Auffahrt ist jetzt bis zum Gamsgraben garantiert. 

Hier ein Auszug aus dem aktuellen Lawinenlagebericht vom 28.04.2012, 07:15 Uhr: 

Schneedeckenaufbau

Während der klaren Nachtstunden hat die Schneedecke günstig abstrahlen und sich an der Oberfläche verfestigen können. Mit den steigenden Temperaturen und der Sonneneinstrahlung wird die Schneedecke im Tagesverlauf rasch geschwächt und verliert an Festigkeit.

Bildgalerie vom 27.04.2012 


 

Bildgalerie vom 26.04.2012 

 

Bildgalerie vom Kontrollflug 



Leave a comment



« »